Zum Hauptinhalt springen

Divizend wurde unter mehr als 400 Bewerber-FinTechs ausgewählt und darf sich nun mit den innovativsten 10 FinTech-Unternehmen in der diesjährigen UBS Future of Finance Challenge messen.

Was ist die UBS Future of Finance Challenge?

Die UBS Future of Finance Challenge findet seit 2015 statt und wird von der UBS, einem der weltweit größten Vermögensverwalter, veranstaltet. Der Wettbewerb richtet sich sowohl an junge Startups als auch an etablierte Unternehmen, welche die Finanzwelt grundlegend verändern möchten.

Die insgesamt 40 Finalisten werden in vier Kategorien eingeteilt. Wir dürfen uns in der Kategorie “App Stores und Plattformen” mit 9 weiteren Unternehmen messen. Hierbei geht es unter anderem darum, wie man Kunden in der Finanzwelt miteinander verbinden kann, wie Banken ein personalisiertes App-Store-Erlebnis bieten können und wo Thought Leadership wirkungsvoll ist. Neben Preisgeldern im Gesamtwert von 400.000 USD bekommen wir die Chance, mit Experten und Expertinnen von Anthemis, Deloitte und Microsoft zusammenzuarbeiten.

Dass wir uns, im Auge der UBS, unter den besten und aussichtsreichsten Startups befinden, zeigt uns, dass wir mit unseren Ideen auf dem richtigen Weg sind.

Wir freuen uns, in das F10-Programm aufgenommen worden zu sein, was einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung unserer weiteren Etablierung im Schweizer Markt darstellt, insbesondere da wir während des Programms mit einem hochklassigen Partner aus der dortigen Finanzindustrie zusammenarbeiten werden.

Was ist F10?

F10 zielt darauf ab, die Voraussetzungen für erfolgreiche Kooperationen zu schaffen und diese zu entwickeln. Dies geschieht durch eine 360-Grad-Analyse der Startups, eine detaillierte Planung der Kooperation, die wir gemeinsam mit einem speziellen F10-Coach erstellen werden, und einen regelmäßigen Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen den teilnehmenden Startups und Unternehmenspartnern.

Das Programm beginnt am 6. September und läuft über drei Monate. Das Scouting und die Auswahl der Startups erfolgte in enger Zusammenarbeit mit den F10-Unternehmenspartnern in jedem Hub.

Als Startup, das für diesen neuen Accelerator ausgewählt wurde, erhalten wir lebenslangen Zugang zu den F10 Startup Services - flexible On-Demand-Inhalte, die die F10 Academy, Online-Learning und Peer-to-Peer-Austausch auf der Grundlage der Bedürfnisse der Startups umfassen, dem F10 Mentor-Programm, Zugang zu einem Netzwerk von mehr als 250 Mentoren in allen Hubs sowie zu dem F10 Investor Introduction Service.

Divizend nimmt an der ALFI Global Distribution Conference 2021 teil. Dies ist ein weiterer Meilenstein beim Aufbau unserer Tochtergesellschaft in Luxemburg und ein wichtiger Schritt, um unser Netzwerk in die luxemburgische Fondsindustrie auszubauen.

Was ist ALFI?

Die Association of the Luxembourg Fund Industry (ALFI) ein ein 1988 gegründeter, gemeinnütziger Handelsverband. Dabei fördert ALFI aktiv die Luxemburgische Investmentfondsindustrie, ihre Produkte und ihre Dienstleistungen. ALFI ist aktives Mitglied der European Fund and Asset Management Association, der European Federation for Retirement und der International Investment Funds Association. Dabei veranstaltet ALFI jedes Jahr die eigene “ALFI Global Distribution Conference”.

Die ALFI Global Distribution Conference 2021 wird am 21. und 22. September 2021 in einem virtuellen Format stattfinden. Diese wird in Zusammenarbeit mit Nicsa, der US-amerikanischen National Investment Company Service Association, und HKIFA, der Hong Kong Investment Funds Association, ausgerichtet und bringt wichtige Fondsgesellschaften, Vermögensverwalter und andere Branchenpartner aus der ganzen Welt zusammen.

Divizend konnte sich unter allen 145 beworbenen Startups durchsetzen, die Expertenjury des 11. Start?Zuschuss! Förderprogramms des Bayerischen Wirtschaftsministeriums überzeugen und darf sich nun auf eine Förderung von bis zu 36.000 Euro freuen.

Was ist das Start?Zuschuss! Förderprogramm?

Mit dem Programm Start?Zuschuss! fördert das Bayerische Wirtschaftsministerium 29 technologieorientierte Start-ups mit einem besonders zukunftsfähigen und innovativen Geschäftsmodell. Die Gewinner erhalten dabei eine Unterstützung von bis zu 36.000 Euro für ihre jeweiligen Anlaufkosten.

Divizend konnte sich unter den sechs Finalisten Teams der Phase 3 beim diesjährigen Münchner Businessplan Wettbewerb durchsetzen und den 2. Platz gewinnen. Dadurch haben wir eine Siegerprämie in Höhe von 10.000 € erhalten.

Um was handelt es sich beim Münchner Businessplan Wettbewerb?

Startups aus ganz Bayern haben bei dem Münchner Businessplan Wettbewerb in drei Wettbewerbsphasen die Chance, sich mit ihren Geschäftskonzepten und Ideen zu bewerben. Das gibt Teilnehmern die Möglichkeit, ihren Businessplan schrittweise zu entwickeln oder zu optimieren.

Die finale Phase 3 fokussiert sich hierbei auf die Themengebiete Realisierung, Kapitalbedarf und Umsatzplanung der Geschäftsidee. Hierfür wurde ein vollständiger Businessplan gefordert. Insbesondere konnten wir hierbei das Feedback der Jury nach der zweiten Phase des Wettbewerbs einarbeiten.

Wir freuen uns, nun Teil des German Accelerator Next Step India Programm zu sein. Dies ist ein weiterer Meilenstein in unseren Expansionsabsichten in Richtung Asien und speziell Indien.

Was ist Next Step India?

Next Step India ist ein Förderprogramm, das deutschen Startups hilft, die Eignung ihres Unternehmens für den Zielmarkt Indien zu überprüfen. Das Programm bietet Start-ups Einblicke in den Markt aus erster Hand, lotet individuelle Geschäftsmöglichkeiten im lokalen Ökosystem aus und kommuniziert direkt mit potenziellen Kunden und Partnern vor Ort.

Next Step India ist Teil des German Accelerator und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt.

Was ist Ziel des Programms?

Mit dem "Next Step India"-Programm von German Accelerator ist es unser Ziel, mit führenden Banken, Börsen, Finanzinstituten, Family Offices, Finanzsoftwareanbietern und nationalen Steuerbehörden aus Indien in Kontakt zu kommen, um mit ihnen zu kooperieren und anschließend unsere Dienstleistungen zu implementieren. Insbesondere der Eintritt in einen Markt wie Indien setzt sehr gute Kenntnisse voraussetzt, daher ist dieses Programm und insbesondere die damit verbundenen Mentoring-Sessions der optimale nächste Schritt für uns.

Wir konnten uns unter allen teilnehmenden Startups durchsetzen und befinden uns nun mit vier weiteren Startups in der finalen Runde von CATAPULT Kickstarter. Dadurch haben wir nun Anspruch auf eine Förderung in Höhe von 50.000 € vom Luxembourg House of Financial Technology (LHoFT).

Was ist CATAPULT Kickstarter?

Das Programm zielt darauf ab, innovativen FinTech-Unternehmern im Frühstadium bei der Entwicklung ihrer Geschäftsmodelle zu helfen. Die Teilnehmer erhalten Anleitungen zum Aufbau ihres Geschäfts, zur Identifizierung und zum Management von Risiken, zur Entwicklung eines realistischen Geschäftsplans und zu praktischen Taktiken für Kundenakquise und Wachstum. Die Teilnehmer werden die Möglichkeit haben, Branchenführer, Investoren und wichtige FinTech-Stakeholder zu treffen und von ihnen zu lernen.

Wer veranstaltet das Programm?

Das Programm wird von LHoFT veranstaltet. Die LHoFT Foundation ist eine Initiative des öffentlichen und privaten Sektors, die technologische Innovationen für die luxemburgische Finanzdienstleistungsbranche vorantreibt und die nationale und internationale FinTech-Community miteinander verbindet.

Was ist STEP USA?

„STEP USA“ ist ein 4-tägiges, intensives Webinar-Programm für Startups, welches diesen den Markteintritt in die USA erleichtert. Veranstaltet wird das Programm durch die Deutsch Amerikanische Handelskammer in New York. Wir sehen das Programm als ersten Meilenstein für unseren Markteintritt in den nordamerikanischen Markt.

Wir durften uns mit 110 Unternehmen aus 46 unterschiedlichen Märkten messen und konnten schlussendlich die Jury mit unserem Pitch überzeugen und den 2. Platz in der Kategorie “FinTech” gewinnen.

Was sind die SelectUSA Tech Pitch Sessions?

Über 200 Unternehmen bewarben sich um einen Platz in einer der neun Branchen-Pitching-Sessions. Mehr als 110 Unternehmen aus 46 Märkten nahmen an diesen 13 Pitching Sessions teil. Der Erstplatzierte jeder Sitzung erhielt eine Reihe von fünf Stunden Rechtsberatung vom SelectUSA Tech-Sponsor, dem International Network of Boutique and Independent Law Firms (INBLF).

Dieser Erfolg unterstreicht unsere Wettbewerbsfähigkeit auch für den US-amerikanischen Markt ein weiteres Mal. Insbesondere sind wir auch interessiert daran, mit individuellen Bundesstaaten der USA in Kontakt zu kommen, bspw. um über eine lokale Ansiedlung zu diskutieren.

Was ist Innovate Finance?

Innovate Finance ist ein unabhängiger Mitgliederverband, der die globale FinTech-Community Großbritanniens vertritt. Innovate Finance wurde 2014 gegründet und wird von der City of London und Broadgate unterstützt. Der Verband ist eine gemeinnützige Organisation, die die führende Position des Landes im Finanzdienstleistungssektor fördert, indem sie technologieorientierten Finanzdienstleistungsinnovatoren unterstützt.

Durch die Mitgliedschaft haben wir einen wichtigen Schritt in Richtung expansion nach Großbritannien geleistet.